Zur Übersicht
Facebook Twitter Email
Warum wir Männer so lieben
Silke Pfersdorf, Silke Hohwieler

Weil sie in ihrem Brustkorb ein monotones Brummen erzeugen können, das heulende Babys in Sekundenschnelle in schlafende verwandelt. Weil sie für jede Lebenslage die perfekte Musik kennen und vorrätig haben. Weil sie uns abends bis zur Haustür bringen und trotzdem noch sagen "Pass auf dich auf".

Weil sie so gut riechen. Weil sie dem Fußballclub, für den sie sich als Sechsjährige entschieden haben, für den Rest ihres Lebens treu bleiben - selbst wenn es Bayern München ist. Weil das erotischste an Männern ihre Unterarme sind und sie einfach nur ihr Ärmel hochkrempeln müssen, um uns weiche Knie zu bescheren.

Weil es sie gelegentlich davor gruselt, Verantwortung zu übernehmen, und sie trotzdem so tun, als wäre es das Normalste in der Welt. Weil es unglaublich lässig aussieht, wenn sie etwas weit weg werfen (Stock, Stein, Ball, völlig wurscht). Weil sie niemals frieren und immer bereit sind, uns ihr Jackett umzulegen, wenn wir zum kleinen Schwarzen keinen passenden Mantel hatten und einen unpassenden unter keinen Umständen tragen wollten. Weil ihr Jugendidol "Kalle Blomquist, der Meisterdetektiv" noch immer einen festen Platz in ihrem Herzen hat.

Weil sie ihre eigene Flugangst mit zwei Vodka-Lemon betäuben und beim Start beschwichtigend unsere Hand tätscheln. Weil sie sich auf einer Party, bei der es vor gut aussehenden Frauen nur so wimmelt, stundenlang mit den Eltern des Gastgebers unterhalten. Weil sie immer an Sex denken und glauben, wir täten das nicht. Weil ein Orgasmus noch mehr Spaß macht, wenn sie dabei sind.

Weil sie nach einem Streit nicht weglaufen und erwarten, dass wir sie aufhalten. Weil sie die Hühnersuppe ihrer Mutter nicht aus Höflichkeit loben, sondern tatsächlich jedes Fünf-Gänge-Menü dafür stehen lassen würden.

Weil sie uns von ihrem Teller mitessen lassen, obwohl wir ja eigentlich gar keinen Hunger haben. Weil sie schweigen können. Weil es nichts Schöneres gibt, als von jemanden umarmt zu werden, der groß und stark ist.